Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten

Donnerstag, 8. März 2012 9:41 in Finanzierung, Versicherung, Zusatzversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist wohl das Letzte, woran man als Student während seines Studiums denkt. Seminare, Prüfungen und Hausarbeiten bestimmen den Studienalltag, nicht die zukünftige finanzielle Absicherung in Krisenzeiten. Man studiert in der Hoffnung später einmal einen Beruf ausüben zu können, der einem gefällt und der der langwierigen Ausbildung entsprechend bezahlt wird. Dass Studenten eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits zu Studienzeiten abschließen können, die einem zumindest die finanzielle Absicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit garantiert, ist nur den Wenigsten bekannt.

Wenn man bedenkt, dass statistisch jeder vierte Arbeitnehmer und jede vierte Arbeitnehmerin in Deutschland den eigenen Beruf Aufgrund von Unfällen oder Krankheiten nicht mehr ausüben kann, bekommt das Thema Berufsunfähigkeit eine ganz andere Dimension. Denn ein Sportunfall oder eine unerwartete Krankheit können auch schon in jungen Jahren zur Berufsunfähigkeit führen.

Dass in einem solchen Fall keine andere Sozialversicherung die eventuellen Gehaltsausfälle erstattet, macht eine Berufsunfähigkeit für Studenten umso dramatischer. Denn für die Inanspruchnahme von Rentenbezügen muss man vorher mindestens fünf Jahre gesetzlich rentenversichert gewesen sein und davon 36 Monate in die Rentenkasse eingezahlt haben. Eine Voraussetzung, die nur die wenigsten Studenten erfüllen und die einen im Falle einer tatsächlichen Berufsunfähigkeit kalt erwischt und zusätzlich belastet.

Ein Vorteil, den man als Student beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherungen zusätzlich hat, ist der im Vergleich zu den meist älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kostengünstigere Beitragssatz. Denn die Risikobewertung fällt bei Studenten meist wesentlich geringer aus. Wird das Risiko einer Berufsunfähigkeit von der Versicherung zu hoch bewertet, wird eine Versicherung oft ganz abgelehnt. Treten erst einmal gesundheitliche Probleme auf, ist es für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung bereits zu spät.

Achten sollten Studenten und Studentinnen beim Abschluss einer Versicherung allerdings auf eine Nachversicherungsgarantie, die eine Erhöhung der Berufsunfähigkeitssrente bei Berufseintritt ohne eine zusätzliche Gesundheitsprüfung ermöglicht. Auch ist von entscheidender Bedeutung, dass der Vertrag über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung keine Klausel enthält, die einen verpflichtet, im Falle einer Berufsunfähigkeit einen anderen Beruf auszuüben, als den, für den einen das eigene Studium qualifiziert.

Wenn diese Hinweise berücksichtigt werden, ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung bereits im Studium von Vorteil. Denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann finanzielle Notlagen aufgrund von Arbeitsunfähigkeit durch Unfälle, psychischen oder körperlichen Krankheiten deutlich abfedern.

  1. Ein Kommentar zu “Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten”

  2. von Sigrid am Freitag, 16. März 2012 9:26

    Schon allein auf dem Weg zur Uni mit dem Rad kann man schnell auf der Straße übersehen werden. Ich habe mir einen Fahrradhelm gekauft, dass ich für den Fall eines Unfalls geschützt und abgesichert bin.

Schreibe einen Kommentar