Die besten Studentenrabatte

Freitag, 16. März 2012 12:26 in Geld, Schnickschnack, Studium

So können kluge Studis ihr Geld zusammenhalten

Unter einer Sache leiden fast 100 Prozent aller deutschen Studenten chronisch: Geldmangel. Viele der jungen Menschen arbeiten neben dem Studium, um Bücher, Studiengebühren, Semesterticket und den gelegentlichen abendlichen Spaß mit Freunden zahlen zu können. Doch für mehr reicht das Geld selten. Die folgenden fünf Tipps für Studentenrabatte sollen dabei helfen, dass ein bisschen „mehr Kohle“ übrig bleibt.

Günstig bei den Studentenwerken wohnen

Es gibt Studenten, für die geht Privatsphäre und Platz über alles: Sie bezahlen diesen Luxus mit hohen Mieten. Wer aber bereit ist, Abstriche zu machen, kann sich um einen der 180.000 Wohnungsplätze der Studentenwerke bewerben. Meist handelt es sich um Wohnheimzimmer, die klein sind und bei denen man Küche und Bad teilen muss, doch die Mieten sind unschlagbar günstig. Meist liegen sie zwischen 100 und 200 Euro.

Hochschulsport statt Fitnessstudio

Fit und gesund bleiben sind auch für Studenten hehre Ziele, die diese unbedingt verfolgen sollten. Das Fitnessstudio kostet aber von 16 Euro bis zu 60 Euro monatlich. Studenten können stattdessen am Hochschulsport partizipieren, der größtenteils kostenfrei ist oder zumindest nur einen Minimalbetrag kostet. Der weitere Vorteil am Hochschulsport: Man kann verschiedene Sportarten ausprobieren, mit denen man sonst nicht in Kontakt gekommen wäre.

BaföG-Empfänger zahlen keine GEZ

Fast 20 Euro monatlich kostet die GEZ mittlerweile. Jedoch nicht, wenn man Empfänger von BAföG ist, denn dann kann man sich von der lästigen Gebührenpflicht befreien lassen. In manchen Rathäusern kann man dies direkt beim Bürgerservice erledigen. Ansonsten geht einfach eine Kopie vom Bescheid zusammen mit dem Antrag auf Befreiung direkt an die GEZ.

b>Sozialtarif beim Telefonieren nutzen

Die Telekom bietet für Studenten einen Sozialtarif an, der die monatliche Telefon- und Internetrechnung reduziert. Studenten, die BAföG beziehen und ebenfalls eine GEZ-Befreiung erhalten, können diesen mit den entsprechenden Bescheiden beantragen. Die monatliche Rechnung reduziert sich um 6,49 Euro.

Zeitschriften- und Zeitungsabos werden günstiger

Für langjährige Abonnenten bestimmter Zeitungen und Zeitschriften oder solchen Personen, die es werden wollen, bedeutet das Studium einen echten preislichen Vorteil. Bis zu 40 Prozent betragen die Rabatte, welche die Verlage Studenten auf die Abos gewähren. Zudem gibt es oft wochenlange Testphasen für bestimmte Zeitungen, die diese speziell den eingeschriebenen Studenten von Universitäten anbieten, um diese so von einem Abo zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar