Die besten Uni-Partystädte

Montag, 23. April 2012 12:26 in Schnickschnack, Studium

Die besten Unistädte Deutschlands sind vielfach Ansichtssache. Das liegt nicht zuletzt daran, dass viele Studenten die Argumente unterschiedlich gewichten. Während die einen Städte wie Göttingen und Heidelberg wegen ihres hohen Anteils an Studenten gemessen an der Bevölkerung der Stadt rechnen, wollen andere nicht das Partypotenzial der Städte kennen, sondern wissen, wo wirklich was abgeht. Hierbei gibt es wohl seit eh und je die üblichen Verdächtigen.

Städte wie Göttingen, Heidelberg oder Braunschweig sind absolute Studentenstädte, denn hier ist der Anteil an Studenten in der Bevölkerung besonders hoch. Dennoch würde vor allem in Göttingen und Braunschweig kaum jemand deshalb studieren wollen. Städte mit besonders vielen Studenten können trotzdem sehr empfehlenswert sein, denn neben selbst organisierten Studentenpartys gibt es hier meist auch ein reiches Kulturleben oder zumindest einige Einrichtungen, die sich nur wegen der Studenten etablieren konnten.

Wer dagegen nicht nur viele Studis um sich haben möchte, sondern auch noch viel Spaß neben dem Studium wünscht, der sollte sich nach den typischen Partystädten für Studis umschauen. Hier sind vor allem die Großstädte wie Hamburg, Berlin, München, Frankfurt am Main oder auch Stuttgart und Nürnberg zu nennen. Sie alle gelten als Partystädte für Studenten. Eine besondere Bedeutung für Partys haben aber auch die Städte Köln und Düsseldorf. Hier ist nicht nur das Party machen leicht, wegen der Karnevalskultur sind diese Städte so richtig partyerprobt.

Nicht vergessen werden sollten bei sämtlichen Aufzählungen auch die Unistädte im Osten. Sie werden zunehmend für Studenten aus ganz Deutschland interessant und bieten neben einem neuen Lebensgefühl und einem Hauch Ostalgie, die hier noch vielerorts im Guten lebt, auch jede Menge Spaß und Party. Hierfür sind vor allem Leipzig, Dresden und Potsdam zu nennen, aber auch Rostock mausert sich vor allem auf dem Partysektor, sagen viele Studis. Spaß haben und Party machen haben aber nicht immer nur mit den Angeboten vor Ort zu tun, auch wenn ein guter Index für die Partytauglichkeit einer Stadt ihre Kneipendichte sein soll. Vielfach ist es auch die Einstellung der Leute und ihr Umgang mit den angenehmen Seiten des Lebens, die aus einer Studentenstadt eine Partystadt machen. So findet am Ende jeder seine Lieblingsstadt fürs Studieren, Wohnen und Party machen.

Schreibe einen Kommentar