Krankenhaus-Zusatzversicherung ? Welche Arten werden unterschieden

Montag, 15. März 2010 12:08 in Versicherung, Zusatzversicherung

Grundsätzliches zur Krankenhaus-Zusatzversicherung:
Ergänzend zur gesetzlichen Krankenversicherung hat der Versicherte die Möglichkeit, im Falle eines Krankenhausaufenthaltes zu verbesserten Leistungen zu kommen. Dieses wird für einen in der gesetzlichen Krankenkasse Versicherten durch die sogenannten Krankenhaus-Zusatzversicherung erreicht. Dadurch können Dinge wie Chefarztbehandlung, Ein- oder Zweibettzimmer sowie freie Krankenhauswahl in Anspruch genommen werden.
Grundsätzlich kann man bei der Krankenhaus-Zusatzversicherung zwei Arten unterscheiden.

Wahlleistungstarif:
Dieser Tarif, ist die wohl bekannteste Krankenhaus-Zusatzversicherung. Diese Umfasst die bereits erwähnte Chefarztbehandlung. Ebenso beinhaltete diese Zusatzversicherung das Ein- oder Zweibettzimmer. Nicht enthalten ist in dieser Krankenhaus-Zusatzversicherung jedoch das ggf. erhöhte Tagesgeld bei einer Behandlung in einer Spezialklinik. Will der Versicherte diese Leistung auch, so muss er Die Differenz hierfür selbst bezahlen.

Restkostentarif:
Diese etwas unbekanntere Krankenhaus-Zusatzversicherung greift deutlich weiter, ist andererseits aber auch von den Beiträgen her teurer. Sie kommt bis zu einer bestimmten Grenze für sämtliche Kosten auf, die durch die gesetzliche Krankenversicherung nicht abgedeckt wird. Sei es für weitere Transportwege in eine Spezialklinik, sei es für erhöhtes Krankenhaustagegeld. Besonders interessant ist diese Zusatzversicherung für jemanden, der möglicherweise an einer besonders seltenen Krankheit leidet. Auch ist diese Zusatzversicherung sinnvoll, wenn der Versicherte an einer Krankheit leidet, die eine besonders aufwendige Therapie erforderlich macht. Eine Privatklinik kann der Versicherte jedoch auch mit dieser Krankenhaus-Zusatzversicherung nicht auswählen.

Wovon hängt die Beitragshöhe ab?:
Für die Beiträge spielen einige Faktoren eine entscheidende Rolle. Dies sind einerseits das Geschlecht des Versicherten. Des weiteren sind entscheidend das Alter des Versicherten sowie bereits bestehende Vorerkrankungen. Zudem ist von Bedeutung der Beruf des Versicherten. Grundsätzlich kann man sagen, je jünger der Versicherte, desto niedriger die Beiträge zu einer Krankenhaus-Zusatzversicherung.

Sorry, Kommentare fuer diesen Beitrag sind gesperrt.