Mit Stipendien das Studium finanzieren

Mittwoch, 28. Dezember 2011 13:49 in Finanzierung

Mit dem richtigen Know-How findet (nahezu) jeder Student die passende Stiftung

Ob man sich den Traum von einem Studium erfüllen kann, ist häufig eine Frage des Geldes. Die Kosten für ein Studium steigen stetig und umso wichtiger sollte es für die angehenden Akademiker sein, sich eine finanzielle Unterstützung zu suchen. Hat man keinen Anspruch auf BaföG und möchte durch die Aufnahme eines Nebenjobs eine Doppelbelastung umgehen, bietet sich ein Stipendium als eine viel versprechende Finanzierungsalternative an. Die Vorstellung, dass Stipendien nur an besonders begabte Studenten mit außerordentlich guten Noten oder an zukünftige Akademiker mit einer naturwissenschaftlichen Studienrichtung vergeben werden, ist ein Irrglaube. Ganz im Gegenteil, viele Stiftungen warten vergeblich auf die Bewerbungen der Studierenden und schaffen es nicht, alle für die Stipendien vorgesehenen Gelder auszugeben.

Von Bedeutung sollte vor einer entsprechenden Bewerbung jedoch die Frage sein, welche Stiftung für welchen Nachwuchs-Akademiker in Frage kommt. Derzeit vergibt die Organisation Deutschland-Stipendium finanzielle Unterstützungen an besonders begabte Studenten. Für diese Form der finanziellen Unterstützung können sich die Studienanfänger direkt über die Hochschule bewerben und im Erfolgsfall eine monatliche Unterstützung in Höhe von 300,00 Euro erhalten, die zur Hälfte vom Bund finanziert wird und bei der sich die restlichen 50 Prozent aus Beiträgen privater Geldgeber wie Unternehmen oder Stiftungen zusammen setzen. Zudem bieten zahlreiche andere Organisationen wie die Heinrich-Böll-Stiftung ihre Hilfe an, bei der sich alle Studierende und Promovierende vorstellen können, egal welcher Nationalität sie angehören und welche Fachrichtung sie belegt haben. Vielmehr legt diese Stiftung auf Attribute wie sehr gute Leistungen, ein gesellschaftspolitisches Engagement sowie eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung Wert.

Die Angst vor einer Rückweisung sollte den Studenten bei der Vielzahl der Stiftungen wirklich genommen werden. Denn auch die Gottlieb-Daimler- und Karl-Benz-Stiftung sowie die Konrad Adenauer-Stiftung stellen Stipendien zur Verfügung, ebenso wie die Bundesstiftung Rosa Luxemburg. Diese Bundesstiftung unterstützt Studierende und Promovierende, die sich durch ihren Einsatz für soziale Gerechtigkeit sowie eine lebendige Demokratie hervorheben. Während sich das Cusanuswerk für die Förderung katholischer Studenten unabhängig von ihrer Fachrichtung einsetzt, konzentriert sich die Stiftung Deutsche Sporthilfe auf die finanziellie Unterstützung von Spitzensportlern. Die einzige Bedingung für eine Förderung dieser Stiftung ist, dass die Bewerber dem Leistungskader A, B oder C angehören sollten.

Sorry, Kommentare fuer diesen Beitrag sind gesperrt.