Studienfinanzierung weltweit

Freitag, 13. April 2012 8:15 in Finanzierung, Geld, Kredit, Studium

“Hauptsache unabhängig!” – ein viel gehörter Satz unter Studenten, doch wie soll man sein Studium überhaupt finanzieren? Sich weiterhin von den Eltern aushalten lassen? Nein, das muss nicht sein, denn der deutsche Staat bietet seinen Studenten vielfältige Möglichkeiten der Finanzierung, die im internationalen Vergleich überdurchschnittlich gut abschneiden:

In erster Linie sind hier drei große Möglichkeiten zu nennen; das Stipendium, das BAföG und der Studienkredit. Dem Stipendium wohnt hierbei jedoch eine Sonderstellung inne, denn anders als bei den letzten beiden muss man nach Beendigung seines Studium die erhaltenen Leistungen nicht zurückzahlen, was nicht bedeutet, dass das Studium ein endloser, vollends entspanner Dauerzustand werden soll. Ganz im Gegenteil handelt es sich hierbei um eine Art Begabtenförderung, die meist von Werken oder Stiftungen ausgegeben werden. Um ein solches Stipendium zu erhalten, ist nicht alleine die akademische Leistung entscheidend, sondern darüber hinaus auch die eigene Motivation bzw. Interesse am jeweiligen Studienfach.

Die zweite, am häufigsten gebrauchte Methode der Finanzierung ist das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG; im Prinzip wurde dieses vom Staat ins Leben gerufen um eine Chancengleichheit der Studierenden zu gewährleisten, übersteigen die Kosten des Studiums den finanziellen Rahmen des Studierenden und des Elternhauses, kann ein Antrag auf BAföG gestellt werden, um schließlich Leistungen zu erhalten stellen sich dem Staat darüber hinaus zwei Leitfragen 1. Inwiefern ist deine Ausbildung förderungsfähig? und 2. Erfüllst du persönliche Förderungsvoraussetzungen? Nach Beendigung des Studiums muss in der Regel die Hälfte der erhaltenen Leistungen durch das BAföG zurückgezahlt werden.

Die dritte, kostenintensivste Finanzierungsmöglichkeit ist der sog. Studienkredit, der von Banken, wie z.B. der KfW, angeboten wird, zwar ist hier das Volumen der Leistungen ungleich höher als beim herkömmlichen BAföG, doch steigt somit auch das Risiko von Überschuldung, zumal sämtliche Leistungen plus Zinsen zurückgezahlt werden müssen.

Die Vielseitigkeit von Studienfinanzierung ist, anders als in Deutschland, nicht überall gegeben, während hierzulande eine Bandbreite von Fördermitteln bereitgestellt wird, verschlechtert sich die Lage der Studierenden in Übersee; dort kürzt der Staat die Mittel für Darlehen und Stipendien, während die Verbraucherpreise und Studiengebühren kontinuirlich steigen, besonders in den USA und Kanada ist diese Entwicklung zu beobachten, wo die Studienkosten mit 5% Steigerung in die Höhe schnellten. Anders als in Deutschland schließen in den USA etwa zwei Drittel aller Studierenden ihr Studium verschuldet ab.

Schreibe einen Kommentar