Die Kosten der privaten Krankenversicherung

Die Kosten für eine private Krankenversicherung sind von verschiedenen Kriterien abhängig.

Eintrittsalter und Geschlecht

Die wichtigsten Kriterien sind Eintrittsalter und Geschlecht.
Die Beiträge für Frauen sind grundsätzlich teurer. Zwar hat der Gesetzgeber durchgesetzt, dass die Kosten für Geburt und Schwangerschaft auf beide Geschlechter gleichermaßen verteilt werden müssen, aber weil Frauen älter werden und dadurch auch mehr Kosten verursachen ist der Beitrag nach wie vor 20 - 30 % höher.
Bei dem Eintrittsalter gilt je jünger der Beitritt desto günstiger der Beitrag. Da junge Menschen statistisch einfach weniger Kosten verursachen können größere Rücklagen fürs Alter gebildet werden. Dies reduziert den Beitrag.

Risikozuschlag

Bevor eine private Krankenversicherung einem Antrag zustimmt, prüft Sie über Gesundheitsfragen den aktuellen Zustand und die in den letzten 3 - 10 Jahren vorgekommenen Erkrankungen. Damit wird das Risiko für den Versicherer und die bestehende Versichertengemeinschaft gemindert, sofort mit hohen Kosten belastet zu werden.
Der tatsächliche Risikozuschlag ist vom Versicherer und von den Vorerkrankungen abhängig. Auch der gewählte Tarif kann einen Zuschlag bestimmen. Sind hochwertigere Leistungen versichert erhöht sich oft auch der Zuschlag.

Kinder

Kinder werden in der privaten Krankenversicherung nicht kostenlos mitversichert. Sie sind eigene Versicherungsnehmer und Ihr gesundheitliches Risiko wird auch getrennt bewertet. Bei einem gesunden Kind kann man die Kosten je nach Tarif und Selbstbeteiligung zwischen 50 - 150 € bestimmen.

gesetzlicher Zuschlag

10 % des Grundbeitrages werden als gesetzlicher Zuschlag obendrauf berechnet. Dieser dient zur Deckelung des
Beitrages im Alter.

Pflegeversicherung

Die private Pflegeversicherung ist genau wie gesetzliche Pflegeversicherung Pflicht. Ihr Beitrag errechnet sich ebenfalls nach dem Eintrittsalter. Auch auf die Pflegeversicherung kann bei Eintritt je nach Erkrankung ein Risikozuschlag erhoben werden

Insgesamt kann sich, nach erfolgreichem Abschluss, der Beitrag während der Vertragszeit nicht durch persönliche Erkrankungen verteuern. Eine allgemeine Beitragssteigerung durch gestiegene medizinische Kosten wird auf die Versichertengemeinschaft jedoch verteilt.