Sozialtarif der Telekom und Mobilfunkbetreiber

Die Telekom zeigt sich Studierenden gegenüber recht großzügig. Auf Antrag kann man in den Sozialtarif wechseln, der unter anderem für das Produkt „Call & Surf Basic“ angeboten wird. Studenten sparen damit 6,94 Euro netto jeden Monat. Der Betrag wird von den Telefongebühren abgezogen. Vorausgesetzt wird entweder die Befreiung von den GEZ-Gebühren oder der Bezug von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. Beides stellt Studenten nicht vor sonderlich große Probleme. Der Nachweis darüber muss zusammen mit dem Antrag auf den Sozialtarif an die T-Com geschickt oder beim nächst gelegenen T-Punkt abgegeben werden. Bei Wohngemeinschaften ist es etwas komplizierter. Lediglich der Inhaber des Anschlusses kann den Tarif in Anspruch nehmen.

Sparen lässt sich als Student jedoch nicht nur beim Festnetz, sondern auch beim Mobilfunk. Nahezu jeder Netzbetreiber und auch viele der Provider haben Studententarife im Angebote. Der Rabatt ist abhängig vom Tarif. Meistens wird ein Nachlass bei der Grundgebühr gewährt. Nur aufgrund der Vergünstigung einen Vertrag abzuschließen, muss nicht der günstigste Weg sein. Das eigene Telefonierverhalten, sprich wann, mit wem und in welches Netz man telefoniert, sollte darüber entscheiden, ob ein Vertrag oder Prepaid die günstigere Alternative ist.